Änderung vom 30. September 2011 des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung vom 17. Juni 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Managed Care führt zu mehr Qualität bei tieferen Kosten.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «Für mich ist das Ganze noch nicht ausgereift.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Alle 18 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 76% abgelehnt.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Managed Care führt zu mehr Qualität bei tieferen Kosten.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Ja: «Pragmatische und zumutbare Vorlage für alle. Gutes Puzzleteil gegen überbordende Gesundheitskosten.»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Ja: «Durch Managed Care wir die Zusammenarbeit der Ärtze Plicht. Damit wird die Behanlung besser, sicherer und günstiger. ­Teammedizin löst Einzelkämpfer ab.»
Verstoss melden |
Adrian Michel

FDP
­Vorstand FDP-Bezirkspartei Kreuzlingen
Ja: «Es gibt Ärzte und Patienten, die das heutige System ausnutzen und mit Mehrfachbehandlungen das System belasten. Das muss man bremsen.»
Verstoss melden |
David Herzog

Interaktionsdesigner
Ja: «Managed Care hat wirklich einen Ansatz mit dem die Kosten effektiv gesenkt werden können, da es unnötige Spezialistenbesuche unmöglich macht.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10
Ja: «Managed Care bringt mehr Qualität durch Koordination, vermeidet unnötige Behandlungen, garantiert fairen Wettbewerb durch Risikoausgleich und reduziert Kosten.»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug

Nein: «Non! c'est impensable et de plus, qui va payer la facture???»
Verstoss melden |
Xavier Max Etienne

SVP
Hotelier / Reise Büro
Nein: «Für mich ist das Ganze noch nicht ausgereift.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Freie Arzt­wahl nur noch f. Reiche? Eine perfide Art v. neuer Ungerechtigkeit! Dieses ­Gesetz vertritt einseitig die Interessen der Krankenkassen und Pharmalobby.»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist
Nein: «In der Wirtschaft ist dieses "Sparmodell" legitim, im Gesundheitswesen braucht es jedoch vertrauenswürdige Personen, weshalb die freie Arzt­wahl wichtig ist!»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Lernender Kaufmann
Nein: «Jede/r BürgerIn soll selber seinen Arzt wählen können. Die freie Arzt­wahl ist das Recht, eines jeden Bürgers in der Schweiz und muss erhalten bleiben.»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Bürger
Nein: «Koordination und Zusammenarbeit zwischen Ärzten ist für mich als Hausarzt das Normale, unabhängig von Kassen und Industrie. MC ist nicht billiger, nicht besser!»
Verstoss melden |
Herbert Widmer

FDP
Kantonsrat Luzern
Nein: «Chronisch Kranke würden unter Umständen “ihre” Hausärzte bei denen sie schon lange in Behandlung sind und diese ihre Patienten darum kennen verlieren»
Verstoss melden |
Nein: «Für die selbe Leistung (und für meine Freiheit) werde ich mehr bezahlen müssen als heute. Schade, denn das System wäre an und für sich erfolgsversprechend.. .»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

­Student Betriebswirtschaft, Tennis­lehrer
Nein: «Ich will den Arzt, der an mir rumschnippelt auch fürderhin selbst wählen können - ohne zusätzliche Kosten.»
Verstoss melden |
Nein: «Als freier Bürger ist mir eine eigen­e Meinungeinholug bei meinem Hausarzt sowieso genügend. Dadurch wird das Gesundheitssystem auch nicht einfacher.»
Verstoss melden |
Nein: «Freie Arzt­wahl nicht mehr jedem gegeben und wird lässt die Preise der KK wieder steigen.»
Verstoss melden |
Matthias Gubler

SVP
Softwareentwickler
Nein: «Nein zur Übermacht der Krankenkassen, Nein zur Budgetmitverantwortung der Ärzte/Ärztinnen, Nein zur Verschlechterung der Bedingungen f. Alte u. chronsich Kranke»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

­Student

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

FDP Grüne Junge Grüne Piraten SD SP SVP

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production