Neues Bürgerrechtsgesetz vom 11. März 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Dieses ­Gesetz bringt endlich kantonal einheitliche Abläufe. Die Verschärfungen und Präzisierungen sind mass­voll und vertretbar.»
Verstoss melden |
Jörg Mäder

Politnetz Plus

GLP
Kantonsrat Zürich
Nein: «Wer sich einbürgern lassen will darf weder zügeln (quasi ist seiner Freiheit beraubt) und die erleichterte Einbürgerung wird abgeschafft - Bürokratiemonster.»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich
Alle 13 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 56.3% abgelehnt.

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Sprache beherrschen, Lebensunterhalt bestreiten und unsere ­Gesetze respektieren gehören zum Grundrepertoire, bevor eingebürgert wird, darum Ja zum ­Gesetz.»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist
Ja: «Vereinheitlichung! Damit die Stimmen sich nicht aufsplittern, liebe Zürcher, bitte 2X Ja (Bürgerrechts­gesetz/Gegenvorschlag). Stichfrage: ­Gesetz ankreuzen.»
Verstoss melden |
Dieter Rohrbach

EVP
Gemeinde­legislative
Ja: «Dieses ­Gesetz bringt endlich kantonal einheitliche Abläufe. Die Verschärfungen und Präzisierungen sind mass­voll und vertretbar.»
Verstoss melden |
Jörg Mäder

Politnetz Plus

GLP
Kantonsrat Zürich

Nein: «Die sprachliche Vielfalt ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Schweiz. Ein Deutschzwang wäre ein weiterer Verlust unseres kulturellen Reichtums.»
Verstoss melden |
Nein: «Mit diesem ­Gesetz werden gerade diejenigen Einbürgerungs­willigen schikaniert, die sich hier am besten integrieren.»
Verstoss melden |
Stefan Bolz

AL
dipl. phil. II, Wirtschafts­informatiker
Nein: «Wer sich einbürgern lassen will darf weder zügeln (quasi ist seiner Freiheit beraubt) und die erleichterte Einbürgerung wird abgeschafft - Bürokratiemonster.»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich
Nein: «Weil jedes Augenmass verloren geht und ohnehin schon schwierige Einbürgerungs­verfahren noch verkompliziert werden!»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Nein: «Das ­Gesetz ist unfair: Es schafft die bewährte erleichterte Einbürgerung von hier aufgewachsenen Jugendlichen ab. Und ­fordert C-Ausweis als Voraussetzung.»
Verstoss melden |
Balthasar Glättli

Nationalrat Zürich
Nein: «Ja zur Vereinheitlichung, nein zu zuvielen Einschränkungen. Der Status sollte zumindest bei den Kindern keine Rolle spielen. Wohnsitz Schweiz sollte genügen.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «Wer über keine Niederlassungs­bewilligung verfügt, soll von der Einbürgerung ausgeschlossen werden?! Ohne mich!»
Verstoss melden |
Lucas Tschan

SP
­Vorstands­mitglied SP Zürich Kreis 9
Nein: «Viel zu hart, vor allem die Abschaffung der Einbürgerungs­erleichterungen für junge Ausländer.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10
Nein: «Die Verschärfungen GEGEN Menschen ohne Schweizer Pass sind "pures ­Mittelalter". Anerkennung bringt mehr als Einschränkungen.»
Verstoss melden |
Nina Schneider

AL
Kreisschulpflege Stadt-Töss Winterthur
Nein: «­Demokratisches Mitbestimmungs­recht soll nicht von der wirtschaftlichen Situation einer Person abhängen. Zensus­wahlrecht nein danke!»
Verstoss melden |
David Herzog

Interaktionsdesigner

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL EVP GLP Grüne JSVP Junge Grüne Piraten SD SP

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production