Volksinitiative "Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen!" vom 11. März 2012

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Schluss mit dem Zubetonieren unserer Landschaften. Das ist gerade auch im Interesse des Tourismus. Wohnungen die 50 Wochen im Jahr leerstehen braucht es nicht.»
Verstoss melden |
Balthasar Glättli

Nationalrat Zürich
Nein: «Die Initiative schwächt die Autonomie von Kantonen und Gemeinde­n und schafft neue regionale Ungleichheiten. Lokale Mass­nahmen greifen besser.»
Verstoss melden |
Joachim Eder

FDP
Ständerat Zug
Alle 66 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 50.6% angenommen.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Die Schweiz soll nicht nur zubetoniert werden.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Ja: «Tourismus und Bergwirtschaft leben von intakter Umwelt. Leer stehende Bettenburgen bringen den Bergdörfern keinen Mehrwert.»
Verstoss melden |
Stefan Gisler

Kantonsrat Zug
Ja: «- Zersiedelung beschränken - was nützen immer mehr Ferienwohnungen, wenn sie nicht genutzt werden?»
Verstoss melden |
Ja: «Ökologisch und ökonomisch sind Zweitwohnungen einfach nur Schwachsinn. Und Statussymbole, die unsere Umwelt und Landschaft zerstören brauchen wir nicht.»
Verstoss melden |
Manuel Sahli

Politnetz Plus

AL
Kantonsrat Zürich