Volksinitiative „Stau weg!“ vom 27. November 2011

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Es gibt einige wenige Engpässe, die zu beseitigen sind. Insbesondere kann der Gubrist den Zusatzverkehr durch die Entlastung der Weststrasse nicht schlucken.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «weil der ÖV und nicht die Autos gefördert werden muss.»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Alle 13 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 63% abgelehnt.

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Kein anderer Kanton muss so viel Staulasten tragen wie der Kanton Zürich. Diese Initiative soll helfen, den totalen Verkehrskollaps zu verhindern.»
Verstoss melden |
Cédric Schmid

jf
­Präsident FDP Zürich-Schwamendingen
Ja: «Weil Stau die 1. Umwelt stark belastet und 2. enorme wirtschaftliche Kosten verursacht. Verkehr muss fliessen - auf Schienen und auf Strassen.»
Verstoss melden |
Marcel Müller

FDP
­Präsident FDP Zürich 9
Ja: «Die Volks­initiative "Stau Weg!" sendet ein klares Zeichen des Finanzausgleich-Nettozahlers Zürich nach Bern, um die Stausituation im Raum Zürich zu entlasten.»
Verstoss melden |
Alain Schreiner

jf
­Präsident Jungfreisinnige Kanton Zürich Zürich
Ja: «Zeichen setzen und Stimme unseres Kantons stärken.»
Verstoss melden |
Marco Nuzzi

FDP
Gemeinde­legislative Illnau-Effretikon
Ja: «Wenn sich die Milchkuh Zürich nicht wehrt, geht das Geld zum Beispiel in eine Prättigauautobahn. Es braucht mehr Druck!»
Verstoss melden |
Martin Müller

DP
­Präsident ­Demokratische Partei Dietikon
Ja: «Es gibt einige wenige Engpässe, die zu beseitigen sind. Insbesondere kann der Gubrist den Zusatzverkehr durch die Entlastung der Weststrasse nicht schlucken.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur

Nein: «Weil die Umsetzung aller 6 Projekte für die nächsten 15 Jahre das ganze Verkehrsbudget des Bundes aufbrauchen würde. Andere Kantone gehen leer aus. ÖV fördern.»
Verstoss melden |
Danilo B

Softwareentwickler
Nein: «In Zukunft braucht es mehr Innovation als einfach immer mehr Strassen zu bauen. Deshalb müssen wir JETZT ein Zeischen setzen.»
Verstoss melden |
René Gutknecht

GLP
Kantonsrat Zürich
Nein: «weil der ÖV und nicht die Autos gefördert werden muss.»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Nein: «Mehr Strassen führen zu mehr Verkehr und verlagern den Stau nur ein paar 100 Meter weiter.»
Verstoss melden |
Andreas Burger

Politnetz Plus

SP
Informatiker
Nein: «"Mehr Strassen bringen mehr Verkehr" ist eine alte Binsenweisheit - viel sinnvoller wären Investitionen in die ÖV-Infrastruktur.»
Verstoss melden |
Michael Kraft

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Nein: «Lieber auf ÖV und Langsamverkehr konzentrieren, anstatt unnötige Strassen bauen.»
Verstoss melden |
Marcel Bührig

Gemeinde­legislative Zürich - Kreis 10
Nein: «Initiative aus der TCS-Mottenkiste. Neue Strassen bringen keine Entlasung, sondern einfach nochmals mehr Verkehr.»
Verstoss melden |
Niklaus Scherr

AL
Gemeinde­legislative Zürich

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL DP FDP GLP Junge Grüne Piraten SP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production