Steuern

Ausländer

Migration

Staat

Gegenvorschlag zur Initiative «Abschaffung der Pauschalsteuer» vom 27. November 2011

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Was wir brauchen, ist eine gesamt­schweizerische Lösung und nicht ein falsch verstandener Steuerwettbewerb.»
Verstoss melden |
Daniel Gerber

FDP
Gemeinde­legislative Wil SG
Nein: «Ist zwar gut gemein­t, doch die Initiative greift weiter.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Alle 14 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 63.4% angenommen.

Quelle: Kanton St. Gallen

Alle Informationen zur Abstimmung:
Abstimmungsbroschüre

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Die gut Verdienenden sollen durchaus mehr für die Gesellschaft zahlen; doch könnte eine zu starke Erhöhung die Bereitschaft überstrapazieren.»
Verstoss melden |
Daniel Engler

EDU
Kantonal­präsident EDU St. Gallen St. Gallen
Ja: «Eine Salamonische Entscheidung»
Verstoss melden |
Marcel Hegelbach

SVP
Unter­nehmer, Geschäfts­führer
Ja: «Was wir brauchen, ist eine gesamt­schweizerische Lösung und nicht ein falsch verstandener Steuerwettbewerb.»
Verstoss melden |
Daniel Gerber

FDP
Gemeinde­legislative Wil SG
Ja: «Die Pauschalbesteuerung ist ein wertvolles Instrument für eine nachhaltige Ansiedlungs- und Standortpolitik!»
Verstoss melden |
Markus Rohner

FDP
Ortspartei­präsident Au (SG)
Ja: «Mit dem Gegenvorschlag wird sowohl dem Anliegen nach mehr Steuergerechtigkeit als auch den Interessen des Kantons im Steuerwettbewerb Rechnung getragen.»
Verstoss melden |
Christoph Graf

jf
­Präsident Jungfreisinnige Kanton St. Gallen

Nein: «Ist zwar gut gemein­t, doch die Initiative greift weiter.»
Verstoss melden |
Raffael Sarbach

SP
Schulrats­kandidat Zuzwil
Nein: «Die Schweiz ist nur durch einen starken ­Mittelstand, der sich selbst finanziert, global konkurrenzfähig. Wettberb um Reiche verteuert nur unser Land.»
Verstoss melden |
Carlo M

Bürger
Nein: «der Gegenvorschlag ist eine Alibiübung, die den Missstand der Ungleichbehandlung nicht aus der Welt schafft. ein Versuch, dem Volk Sand in die Augen zu streuen»
Verstoss melden |
Pat Eberhart

Bürger
Nein: «Keine Extrawurst für reiche Ausländer!»
Verstoss melden |
Jens Sturm

SP
Berufsschul­lehrer
Nein: «Der Gegenvorschlag behebt die Ungerechtigkeit nicht!»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

­Student/Admin. Partei­sekretär
Nein: «Einzig die Initiative ist konsequent.»
Verstoss melden |
Elias Hörhager

SVP
Vize­ortspartei­präsident Eschenbach (SG)
Nein: «Der Gegenvorschlag beendet die Ungerechtigkeit nicht. Sie müssen in Zukunft einfach ein bisschen mehr zahlen, aber niemals den Betrag, den Normalbürger bezahlen»
Verstoss melden |
Gelöschter Benutzer

Gelöschter Benutzer

Kinooperateur, ­Student Medienwesen
Nein: «Der Gegenvorschlag ändert praktisch nichts am heutigen ungerechten, schädlichen System.»
Verstoss melden |
Nein: «Der Gegenvorschlag minimiert - aber behebt die Ungerechtigkeit nicht auf. Die Pauschalbesteuerung verletzt die Rechtsgleichheit und damit die Verfassung.»
Verstoss melden |
M. C.

Bürger

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

EDU FDP SP SVP jf

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen


  • Copyright © Politnetz AG 2009–2017
  • Impressum
Release: production