Gegenvorschlag zum Sozialhilfegesetz (Änderung) vom 4. September 2011

Informationen zur Abstimmung

Ja: «In diesem ­Gesetz sind d. korrekten Änderungen vorgenommen worden, damit d. rechtmässigen Sozialbezüger nicht Kürzungen wegen d. Unrechtmässigen hinnehmen müssen»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist
Nein: «Ein finanzieller Angriff auf die Schwächsten der Schwachen: Flüchtlinge, die erwiesenermass­en nicht in ihre Heimat zurück können. Schäbig und dis­kriminierend!»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Alle 11 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 61.6% abgelehnt.

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Wenn sich besser abgesprochen wird, lässt sich sich sicher der eine oder andere Missbrauchsfall aufdecken.»
Verstoss melden |
Attila Kipfer

SVP
Account ­Manager
Ja: «In diesem ­Gesetz sind d. korrekten Änderungen vorgenommen worden, damit d. rechtmässigen Sozialbezüger nicht Kürzungen wegen d. Unrechtmässigen hinnehmen müssen»
Verstoss melden |
Walter Wobmann

SD
med. Lagerist

Nein: «Noch entschiedener sage ich Nein zum Gegenvorschlag der SVP, der weitergehende Verschärfungen zu Lasten der Sozial­hilfe-EmpfängerInnen verlangt.»
Verstoss melden |
Niklaus Scherr

AL
Gemeinde­legislative Zürich
Nein: «Die meisten der vorläufig Aufgenommenen bleiben so oder so hier – also sollen sie auch gleich behandelt werden wie wir alle.»
Verstoss melden |
David Herzog

Interaktionsdesigner
Nein: «Bewirkt nur eine Ausgrenzung der betroffenen Personen statt eine berufliche oder soziale Integration.»
Verstoss melden |
Marc Schlieper

FDP
Gemeinde­legislative Stadt Zürich
Nein: «nicht angemessen und viel schlechter als Hauptvorlage»
Verstoss melden |
Patrick Hächler

CVP
Kantonsrat Zürich
Nein: «Der Gegenvorschlag hat diverse Mängel, geht u. a. von falschen Annahmen aus.»
Verstoss melden |
Marc Wäckerlin

Politnetz Plus

Grosser Gemeinde­rat Winterthur
Nein: «Der Gegenvorschlag bringt keinen Integrationsgewinn, den wir aber brauchen für Leute, die dableiben.»
Verstoss melden |
Maja Ingold

EVP
National­rätin Zürich
Nein: «Eine kleine Minderheit kanns ich der ausgewogenen Vorlage nicht anschliessen und will damit nur frsagwürdige Akzente setzen»
Verstoss melden |
Pascal Bassu

SP
Business Analyst
Nein: «Ein finanzieller Angriff auf die Schwächsten der Schwachen: Flüchtlinge, die erwiesenermass­en nicht in ihre Heimat zurück können. Schäbig und dis­kriminierend!»
Verstoss melden |
Alan David Sangines

SP
Gemeinde­legislative Zürich
Nein: «Wer in der Schweiz leben und bleiben darf, soll in dieser Zeit auch die gleiche Sozial­hilfe erhalten. Das will der Gegenvorschlag nicht. Darum lehne ich ihn ab.»
Verstoss melden |
Balthasar Glättli

Nationalrat Zürich

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

AL CVP EVP FDP Grüne Piraten SD SP SVP

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen