Kindergarten

Kinder

Familie

Gesellschaft

Volksinitiative «Ja zum Dialekt» vom 15. Mai 2011

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Weil ich will, dass meine Kinder im Kindergarten von Dialekt umgeben sind. Hochdeutsch lernen Sie in klaren Sequenzen und so oder so über die Medien.»
Verstoss melden |
David Wüest-Rudin

GLP
Grossrat Basel-Stadt
Nein: «Dialekt ist wichtig für unsere Kinder. Es darf aber nicht sein, dass Standartdeutsch verordnet wird, wie von den Initianten ge­fordert.»
Verstoss melden |
Oskar Herzig

SVP
Grossrat Basel-Stadt
Alle 10 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Ja

Die Vorlage wurde mit 55.11% angenommen.

Quelle: Kanton Basel-Stadt

Alle Informationen zur Abstimmung: Abstimmungsbroschüre

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «„Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache an. “ (Johann Wolfgang von Goethe) bruucht's do derzue no irgendwelchi ergläärige?»
Verstoss melden |
Mario C. Ress

Ehren-­Präsident, Neutraler Quartierverein St. Johann Basel
Ja: «Es ist wichtig, dass der Dialekt nicht geopfert wird!»
Verstoss melden |
Ja: «Verstaatlichung der Sprache führt zum Verlust der Dialekte. Allemannisch und Elsässisch z. B. sind durch aufgezwungene "Hochsprache" praktisch verschwunden.»
Verstoss melden |
Ja: «Dialekt muss geschützt werden»
Verstoss melden |
Liz Isler

Bürger
Ja: «Weil unsere Kinder­gärtner noch die Sprache ihrer Heimat sprechen dürfen sollen. In der Primarschule ist noch früh genug für Fremdsprachen!»
Verstoss melden |
Lorenz Amiet

SVP
Ersatz­richter Basel-Stadt
Ja: «Weil ich will, dass meine Kinder im Kindergarten von Dialekt umgeben sind. Hochdeutsch lernen Sie in klaren Sequenzen und so oder so über die Medien.»
Verstoss melden |
David Wüest-Rudin

GLP
Grossrat Basel-Stadt

Nein: «Dialekt ist wichtig für unsere Kinder. Es darf aber nicht sein, dass Standartdeutsch verordnet wird, wie von den Initianten ge­fordert.»
Verstoss melden |
Oskar Herzig

SVP
Grossrat Basel-Stadt
Nein: «Sprache ist im stetigen Wandel und die Ausbildung muss an diese neuen Bedürfnisse angepasst werden; ein Festhalten an der Tradition ist hier fehl am Platz.»
Verstoss melden |
Nein: «Die Initiative war wichtig und hat viel bewegt. Sie ist aber zu starr, weil sie Nicht-Baslerinnen von der Berufsausübung als Kinder­gärtnerinnen ausschliesst.»
Verstoss melden |
Beat Jans

SP
Nationalrat Basel-Stadt
Nein: «Es ist erwiesen, dass die zumindest teilweise verwendete Standardsprache innerhalb des Kindergartens eine bessere Sprach- und Lesekompetenz zur Folge hat.»
Verstoss melden |
Luca Urgese

FDP
Grossrat Basel-Stadt

Mitdiskutieren

Beitrag schreiben

Wer stimmt wie? Und warum?

Anzahl Parolen:

Wie unterscheiden sich die Parteien?

FDP GLP Parteilos Piraten SP SVP parteifrei.ch

Wie unterscheiden sich die Kantone?



Eine Frage des Geschlechts?

Female Nur Frauen anzeigen
Male Nur Männer anzeigen