Gegenvorschlag zur Ausschaffungsinitiative vom 28. November 2010

Informationen zur Abstimmung

Ja: «Weil ­Kriminalität nicht geduldet werden kann und es griffige Sanktionen braucht.»
Verstoss melden |
Yves Aeschbacher

SP
Gemeinde­legislative Burgdorf
Nein: «eine klare Definition der "Ausschaffungs­kriterien" kann nicht darüber hinweghelfen, dass nicht mehr gleiches Recht für alle gälte»
Verstoss melden |
Nina Schneider

AL
Kreisschulpflege Stadt-Töss Winterthur
Alle 158 Parolen lesen und mitdiskutieren

Resultat

Nein

Die Vorlage wurde mit 54.2% abgelehnt.

Quelle: Bundeskanzlei

Parolen zu dieser Abstimmung

Ja: «Es werden alle Straftaten umfasst und verstösst nicht gegen internationale Verträge.»
Verstoss melden |
Berat Menlikli

GLP
Berufsbegleitender Betriebsökonomie­student /...
Ja: «Wer schwere Straftaten begeht muss auch mit Konsequenzen rechnen.»
Verstoss melden |
Barbara Schaffner

GLP
Kantons­rätin Zürich